Bericht aus dem Trainingsraum: "Bock auf Breakn?"

Bock auf Breakn?
© Foto: Imelda T. Mandala

Kinder stürmen in den großen Veranstaltungsraum im Staudenhof. „Wir müssen erstmal Platz schaffen“, ruft Break Dance Trainer Robert Segner in die Runde. Kaum ausgesprochen geht es auch schon los. Stühle werden an den Rand geschoben, die Kicker rausgetragen und zwei Kehrbesen kommen auch zum Einsatz, bahnen sich ihren Weg um die herum, die schon die ersten Moves auf dem Boden vollführen und sich aufwärmen. „Ich wärme mich auch gerade auf“, ruft ein Mädchen von ihrem Platz auf der Heizung in die Runde.

Als die ersten stampfenden Beats aus der Stereoanlage ertönen geht es los. Alle stellen sich im Kreis auf und machen sich warm. Der Raum, der bei den ausladenden Performances schon fast an seine Grenzen stößt, wird in zwei Bereiche eingeteilt. Ein Bereich dient den Anfängern als Übungsfläche, der andere Bereich, das „Versuchslabor“, ist für diejenigen, die schon länger beim Break Dance Training mitmachen, sich mit ihren Performances abwechseln und neue Moves ausprobieren. Sie wirbeln durch die Luft, drehen sich auf dem Kopf, alles gar kein Problem für die Jungs und Mädels des „Bock auf Breakn?“ Trainings.

Jeder ist herzlich zum offenen Breakdance Training für Kinder und Jugendliche eingeladen. Angefangen im November, gibt es noch am 01. und 15. Dezember 2016 um 16.00 Uhr im Wohnungsverbund Staudenhof die Möglichkeit mitzumachen und reinzuschnuppern.

Die große “Jam Dance" Abschlussveranstaltung, bei der die Teilnehmer zeigen was sie drauf haben, findet am 16. Dezember 2016 ab 17.00 Uhr im Wohnungsverbund Staudenhof statt und ihr seid herzlich eingeladen!
Wer nicht vorbeikommen kann hat trotzdem die Möglichkeit live dabei zu sein: Von 17.30 – 18.00 Uhr läuft ein Facebook-Livestream.

Gefördert durch den Förderfonds #WirsindBrandenburg des Landesjugendring Brandenburg e.V., des Bündnis für Brandenburg und des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport.

Zurück