Aktuelles

Große und kleine Bewohner der Einrichtung für Flüchtlingsfrauen in der Hegelallee und Schülerinnen des Humboldt-Gymnasiums brachen an einem sonnigen Spät-Mai Tag zur Habichtwiese in Bornstedt auf, um dort ein Sommerfest zu feiern. Der Weg zur Habichtwiese sollte für einige Teilnehmerinnen allerdings zu einem schweißtreibenden Abenteuer werden.

Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze (Linke) startete am 27. Mai 2015 ihre Kreisreise zur Asylpolitik und besuchte auch den Wohnungsverbund Staudenhof Am Alten Markt 10. Dabei kam sie mit den Flüchtlingen und Asylsuchenden ins Gespräch. Ein besonders wichtiges Thema für die Neu-Potsdamer: Die Vermittlung in Arbeit.

Unter dem Motto - regional denken, überregional handeln, gemeinsam Potsdam erleben - waren die Wirtschaftsjunioren Potsdam vom 8. bis 10. Mai 2015 für drei Tage die Gastgeber. Rund 450 Unternehmer und Führungskräfte aus Mitteldeutschland, Deutschland und ganz Europa versammelten sich in Potsdam.

Sich zeigen, nach vorn gehen, über die eigene Herkunft und Heimat sprechen – aus diesem Entwurf rief der Wohnungsverbund Staudenhof-Hegelallee eine interaktive Vortragsreihe für geflüchtete Menschen ins Leben.

„Der Scheich Abdul aus Jemen, Farid aus dem Iran und der Kameruner Brian stranden nach ihrer Flucht um die halbe Welt im abgelegenen Asylbewerberheim Bad Belzig. Die beiden Filmemacherinnern Judith Keil und Antje Kruska begleiten ihre drei Protagonisten ein gutes jahr lang auf den Wegen hinein in die deutsche Gesellschaft.“

Seit 31. März 2015 kümmert sich eine Garten-AG, bestehend aus Bewohnern des Staudenhofs und Angehörigen der Fachhochschule, um den Staudenhofgarten. Es wurden nicht nur Blumen gepflanzt, Unkraut gezupft oder Büsche beschnitten; mit Hilfe des Grünflächenamts, wurden auch Bänke neu aufgestellt und Schutt beräumt. In den fünf Wochen ist viel passiert und das wurde am 5. Mai 2015 mit einem Frühlingsfest im Staudenhofgarten gefeiert.

Im Großen wie im Kleinen können interkulturelle Abendessen die Menschen zusammenbringen und verbinden. Das möchte das Einladungsinstitut Potsdam durch die Vermittlung von interkulturellen Abendessen erreichen.

Am 5. Mai feiern wir nachmittags ab 16 Uhr ein Frühlingsfest. Zusammen kochen, grillen und sich austauschen. Es gibt Kinderspiele, Musik, Geschichten über den Staudenhof und den angrenzenden Garten. Wer Lust hat kann auch Balkonkästen bepflanzen.

Öffnen Sie Ihre Tür und sagen: „Willkommen, das Essen ist fertig!“. Am 4. Mai 2015 wird das Einladungsinstitut Potsdam gegründet. Es fördert Begegnungen zwischen Potsdamern und Neu-Potsdamern wie Flüchtlingen, Asylsuchenden und Migranten durch die Vermittlung von interkulturellen Abendessen.

In der Frauenunterkunft in der Hegelallee bleibt die Zeit nicht stehen: Bereits vier Auszüge haben wir in diesem Jahr in enger Zusammenarbeit mit den geflohenen Frauen, Müttern und ihren Kindern bewirken können. Damit wurden insgesamt acht junge und erwachsene Flüchtlinge in ein neues Zuhause begleitet.