2015

Auf der Weihnachtsfeier am 18. Dezember kamen viele Bewohner des Wohnungsverbunds Staudenhofs und der Einrichtung für Flüchtlingsfrauen in der Hegelallee, Potsdamer und Studenten der Fachhochschule Potsdam zu einem gemütlichen und ausgelassenen Nachmittag zusammen.

Es wurde ordentlich gewirbelt in der Projektwoche „Café Gestaltung“ im Wohnungsverbund Staudenhof! Jeder, der mitmachen wollte, konnte vorbeikommen und so wurde mit viel Spaß und Eifer das eher triste Begegnungscafé im Staudenhof in einen farbenfrohen, gemütlichen Raum verwandelt.

Am 27. November, kurz vor dem ersten Adventswochenende, fand ein kleines, gemütliches Adventscafé in der Hegelallee statt. Die Bewohnerinnen kamen über selbst gebackenen Kuchen, knackige Nüsse und würzigen, warmen Apfelsaft mit den Nachbarinnen des Hauses zusammen.

Mit der Fortsetzung der Veranstaltungsreihe “Flucht” wollen wir den Anstoß zu kritischen Diskursen hinsichtlich Willkommenskultur und Selbstbestimmung der Geflüchteten geben. Unsere Gäste berichten von eigenen Erfahrungen auf der Flucht, reflektieren das Ankommen und den Umgang mit der weißen Mehrheitsgesellschaft.

Eine Woche lang, vom 30. November bis zum 04. Dezember, gestaltet Steffi Ribbe  (Atelier Farbknall) zusammen mit Flüchtlingen und Asylsuchenden aus dem Staudenhof und Jedem, der Lust hat mitzumachen, das Begegnungscafé im Staudenhof.

Nach fast 100 Monaten kehrt die Bittschriftenlinde am 30. November 2015 um 12 Uhr an ihren historischen Standort auf den Otto-Braun-Platz in Potsdam zurück. An diesem Tag soll aus der Bittschriftenlinde eine Wunschlinde werden. Ganz nach dem Motto „Gute Wünsche für unsere Landeshauptstadt“ lädt der Sanierungsträger ProPotsdam jeden herzlich ein seine Wünsche an der Linde anzubringen.

Du kommst aus Syrien und lebst jetzt in Potsdam oder Umgebung und interessierst dich für Fotografie? Dann sei dabei und melde dich bis zum 22. November für unseren Fotoworkshop an!

Am 18.11.2015 findet um 19:30 Uhr eine Veranstaltung mit dem Titel "Integration von Flüchtlingen, aber wie?" in der Lindenstraße 18, 14467 Potsdam statt. Es geht um "Chancen von Flüchtlingen auf dem Arbeitsmarkt".

Die Einrichtung für geflüchtete Frauen und ihre Kinder in der Hegelallee feierte am  17. Oktober ihren dritten Jahrestag. Die Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen tischten zur Feier des Tages üppig auf.


Am 2. November 2015 lädt um 15 Uhr eine Studentengruppe der Fachhochschule Potsdam zum "Kaffeekränzchen" in den Staudenhof ein. Die Studenten des Fachbereichs "Soziale Arbeit", sowie Professor Knösel, möchten sich vorstellen und mit Flüchtlingen und Asylsuchenden aus Potsdam ins Gespräch kommen.

Am 15. Oktober 2015 besuchten hochrangige Regierungsvertreter aus Montenegro den Wohnungsverbund Staudenhof, um sich über das Konzept „Wohnungsverbund“ und dessen Umsetzung zu informieren.

Unter dem Namen “HelpTo” gibt es seit 7. Oktober 2015 ein überregionales Flüchtlings-Hilfe-Portal im Internet. Über dieses Online-Portal können Kommunen, Organisationen, Initiativen, Unternehmen, Vereine, Flüchtlinge, sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger Hilfs-Angebote und Hilfs-Gesuche schnell und unkompliziert austauschen.

Im Rahmen der Interkulturellen Woche 2015 in Potsdam präsentierten sich am 2. Oktober die geflüchteten Frauen und Kinder der Unterkunft in der Hegelallee mit einem Stand auf dem Grünstreifen vor dem Haus.

Sie sind herzlich eingeladen zur Veranstaltung „1 Jahr Staudenhof – Mein Jahr“. Ein kurzer Dokumentarfilm von Imelda Mandala und Mandy Fox mit anschließender Gesprächsrunde. Eine Veranstaltung im Rahmen der Interkulturellen Woche 2015 in Potsdam.

Der Verein Soziale Stadt Potsdam freut sich über die Verleihung des mit 500 € dotierten „Sonderpreis Nachbarschaft“ im Rahmen der Integrationspreisverleihung am 27.09.2015 der Landeshauptstadt Potsdam für das Projekt „Staudenhofgarten“, ein Gemeinschaftsprojekt des Fachbereiches Sozialwesen der Fachhochschule Potsdam und des Wohnungsverbundes Staudenhof * Soziale Stadt Potsdam e. V.

Ein Team des RBB recherchierte und filmte für die ARD Tagesschau zum Thema: "Traumatisierte Flüchtlinge" und war zu Gast im Wohnungsverbund Staudenhof in Potsdam.

„Der Aufbruch in einen neuen Lebensabschnitt ist schön, aber aus dem Staudehof auszuziehen ist wie das weggehen von der Mutter. So habe ich mich gefühlt als ich meine Heimat verließ“, sagt Azeb B. und wischt sich eine Träne aus dem Auge. Am 15.09.2015 fand im Staudenhof eine Abschiedsfeier für Bewohner und ihre Angehörigen statt, die den Staudenhof verlassen und in eine eigene Wohnung ziehen.

Am 15.09.2015 veranstaltet der Staudenhof eine Abschiedsfeier für Bewohner und ihre Angehörigen, die den Staudenhof verlassen und in eine eigene Wohnung ziehen. Unter ihnen sind Bewohner „der ersten Stunde“, die seit dem 4. Juni 2014 im Wohnungsverbund Staudenhof wohnen.


"Warum brauchen Frauen eine spezielle Flüchtlingsunterkunft?" - Dieser Frage ging die RBB Radio-Autorin Margit Miosga auf den Grund und besuchte die Einrichtung für Flüchtlingsfrauen in der Hegelallee in Potsdam.

Das Angebot, des im Juni 2015 gestarteten interaktiven Deutschkurses für Frauen, Mütter und ihre Kinder, wurde erweitert. Der Kurs ist kostenfrei und kann nun jeden Mittwoch und Freitag in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr im zentral gelegenen Treffpunkt Freizeit besucht werden.

Der Landesjugendring Brandenburg lädt am 10.09.2015 um 17:00 Uhr zur Veranstaltung: „Mit Schwung und Kick(er) in die nächste Runde“ ein.
Im Staudenhof, Am Alten Markt 10 in Potsdam treten bei einem Tischfußball-Turnier Landtagsabgeordnete für ihre Fraktion im Spiel um die Ehre (und mehr) gegen Jugendliche aus Brandenburger Jugendverbänden an.

Die Staudenhof Initiative der Fachhochschule-Potsdam ruft in Kooperation mit dem Hochschulsport der Universität Potsdam einen 8-wöchigen Fitnesskurs für Frauen ins Leben! Dieser richtet sich an Geflüchtete, die in Potsdam leben, und bietet einen geschützten und optimalen Raum für sportliche Betätigung und eine positive Selbstwahrnehmung.

Die Einrichtung für Flüchtlingsfrauen in der Hegelallee hat im Sommermonat August ein gespendetes Fahrrad erhalten. Zusammen mit einer engagierten Nachbarin haben die Frauen und Kinder unserer Einrichtung an einem Fahrrad-Schnupperkurs teilgenommen.

Professor Knösel und Studenten des Fachs Soziale Arbeit der Fachhochschule Potsdam, sowie Bewohner und Mitarbeiter des Staudenhofs kommen zu einem Sommerabschlussfest zusammen, um gemeinsam zu essen, sich auszutauschen und Tischtennis zu spielen. Die Studenten waren ein Semester lang im Staudenhof in der Flüchtlingshilfe engagiert und möchten den Projekt- und Semesterabschluss gemeinsam feiern. Jeder ist herzlich eingeladen vorbeizukommen.

Schüler und Schülerinnen der Klasse 9a der Marienschule Potsdam engagieren sich in der Flüchtlingshilfe und besuchten am 4. Juni 2015 den Wohnungsverbund Staudenhof. Drei Schülerinnen schildern in Berichten ihre Erlebnisse.

Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Gymnasiums Hermannswerder, die bereits Kooperationspartner des Staudenhofs sind, haben beschlossen die Kollekte des Abiturgottesdienstes für die Unterstützung der Flüchtlings- und Begegnungsarbeit im Staudenhof zu sammeln.

Sie sind herzlich zur Veranstaltung „Kamerunischer Nachmittag“ am 3. Juli 2015 im Staudenhof eingeladen. Kameruner Bewohner des Wohnungsverbunds Staudenhof präsentieren ab 17 Uhr ihr Land.

Am Mittwoch, den 24. Juni 2015, startet ein interaktiver Deutschkurs für Frauen, Mütter und ihre Kinder. Der Kurs ist kostenfrei und findet jeden Mittwoch in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr im zentral gelegenen Treffpunkt Freizeit statt.

Am 18. Juni 2015 erwartete das Team der Einrichtung für Flüchtlingsfrauen in der Hegelallee einen freudigen Besuch von der Kita Friedenshaus. Anlass des Nachbarschaftsbesuchs war ein durch den veranstaltenden Förderverein organisierter Spendenlauf der Kita-Kinder. Für jede Runde der kleinen Läuferinnen und Läufer klingelte es im Geldbeutel.

Wenn Sonnenschein und Regen sich schnell abwechseln, dann bekommt eine Elefantenkuh ein Kind und das muss gefeiert werden! So lautet ein afrikanisches Sprichwort, das in Anspielung auf das aprilhafte Wetter am Weltflüchtlingstag zitiert wurde.

Anlässlich des Weltflüchtlingstages am 20.06.2015 lädt der Verein Soziale Stadt Potsdam zu einem Gartenfest für Potsdamer und Neu-Potsdamer in den Staudenhofgarten Am Alten Markt 10 ein.

Die Bewohner und das Team vom Wohnungsverbund Staudenhof freuen sich über die Tischtennisplatten-Spende vom TTV Einheit Potsdam e.V.! Überbracht am 16.06.15 von Andreas Nehrenheim, Vorsitzender des Vereins und seinem Team.

Der 1. VfL Potsdam wird künftig den Flüchtlingen und Asylsuchenden des Wohnungsverbunds Staudenhof die Möglichkeit bieten, die Sportart Handball näher kennenzulernen. Dafür soll zum Start der neuen Saison u.a. ein regelmäßiges Training realisiert werden.

Große und kleine Bewohner der Einrichtung für Flüchtlingsfrauen in der Hegelallee und Schülerinnen des Humboldt-Gymnasiums brachen an einem sonnigen Spät-Mai Tag zur Habichtwiese in Bornstedt auf, um dort ein Sommerfest zu feiern. Der Weg zur Habichtwiese sollte für einige Teilnehmerinnen allerdings zu einem schweißtreibenden Abenteuer werden.

Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze (Linke) startete am 27. Mai 2015 ihre Kreisreise zur Asylpolitik und besuchte auch den Wohnungsverbund Staudenhof Am Alten Markt 10. Dabei kam sie mit den Flüchtlingen und Asylsuchenden ins Gespräch. Ein besonders wichtiges Thema für die Neu-Potsdamer: Die Vermittlung in Arbeit.

Unter dem Motto - regional denken, überregional handeln, gemeinsam Potsdam erleben - waren die Wirtschaftsjunioren Potsdam vom 8. bis 10. Mai 2015 für drei Tage die Gastgeber. Rund 450 Unternehmer und Führungskräfte aus Mitteldeutschland, Deutschland und ganz Europa versammelten sich in Potsdam.

Sich zeigen, nach vorn gehen, über die eigene Herkunft und Heimat sprechen – aus diesem Entwurf rief der Wohnungsverbund Staudenhof-Hegelallee eine interaktive Vortragsreihe für geflüchtete Menschen ins Leben.

„Der Scheich Abdul aus Jemen, Farid aus dem Iran und der Kameruner Brian stranden nach ihrer Flucht um die halbe Welt im abgelegenen Asylbewerberheim Bad Belzig. Die beiden Filmemacherinnern Judith Keil und Antje Kruska begleiten ihre drei Protagonisten ein gutes jahr lang auf den Wegen hinein in die deutsche Gesellschaft.“

Seit 31. März 2015 kümmert sich eine Garten-AG, bestehend aus Bewohnern des Staudenhofs und Angehörigen der Fachhochschule, um den Staudenhofgarten. Es wurden nicht nur Blumen gepflanzt, Unkraut gezupft oder Büsche beschnitten; mit Hilfe des Grünflächenamts, wurden auch Bänke neu aufgestellt und Schutt beräumt. In den fünf Wochen ist viel passiert und das wurde am 5. Mai 2015 mit einem Frühlingsfest im Staudenhofgarten gefeiert.

Im Großen wie im Kleinen können interkulturelle Abendessen die Menschen zusammenbringen und verbinden. Das möchte das Einladungsinstitut Potsdam durch die Vermittlung von interkulturellen Abendessen erreichen.

Am 5. Mai feiern wir nachmittags ab 16 Uhr ein Frühlingsfest. Zusammen kochen, grillen und sich austauschen. Es gibt Kinderspiele, Musik, Geschichten über den Staudenhof und den angrenzenden Garten. Wer Lust hat kann auch Balkonkästen bepflanzen.

Öffnen Sie Ihre Tür und sagen: „Willkommen, das Essen ist fertig!“. Am 4. Mai 2015 wird das Einladungsinstitut Potsdam gegründet. Es fördert Begegnungen zwischen Potsdamern und Neu-Potsdamern wie Flüchtlingen, Asylsuchenden und Migranten durch die Vermittlung von interkulturellen Abendessen.

In der Frauenunterkunft in der Hegelallee bleibt die Zeit nicht stehen: Bereits vier Auszüge haben wir in diesem Jahr in enger Zusammenarbeit mit den geflohenen Frauen, Müttern und ihren Kindern bewirken können. Damit wurden insgesamt acht junge und erwachsene Flüchtlinge in ein neues Zuhause begleitet.

Bereits zum neunten Mal schreiben die Landeshauptstadt Potsdam, die ProPotsdam GmbH und der Verein Soziale Stadt Potsdam den Potsdamer Ehrenamtspreis "Engagiert für unsere Stadt" aus.

„Niklas“, ein kräftiges Sturmtief zieht am Dienstag, den 31. März 2015, über Potsdam hinweg, doch rund 20 Bewohner des Staudenhofs, Flüchtlinge und alteingesessene Mieter, trotzen dem Wetter und finden sich zum Frühjahrsputz im Staudenhof ein.

Den Frühlingsanfang feierte das Haus für Flüchtlingsfrauen in der Hegelallee mit einem fröhlichen Gartenfest im Schlaatzer Integrationsgarten. Bei blauem Himmel und Sonnenschein fanden sich die Bewohnerinnen und das Team mit Ehrenamtlern und Mitarbeitern des Gartens an Holztischen zusammen.

„Sie sehen, wie voll der Tisch ist und es sind noch nicht alle da“, läutet Gabriele Röder, Geschäftsführerin des Vereins Soziale Stadt Potsdam, das Frühstück ein. Rund 30 Mitarbeiter des Kern-Teams kommen in den neuen Räumlichkeiten des Staudenhofs Am Alten Markt zusammen.

Die Einrichtung für Flüchtlingsfrauen in der Hegelallee feierte den Internationalen Frauentag am 8. März mit einem gemeinsamen Besuch des Potsdam Museums Am Alten Markt.

“Es wird Frühling und wir wollen etwas tun!” Wiederbelebung und Verschönerung des Staudenhofgartens.

Anfang März 2015 erreichte die Einrichtung für Flüchtlingsfrauen in der Hegelallee eine freudige Nachricht. Der Leiter der Kita Kinderland sicherte der jüngsten Bewohnerin einen Kita-Platz zu.

In der Unterkunft für Flüchtlingsfrauen und ihrer Kinder stehen im Februar und März aller Voraussicht nach vier Auszüge an. Eine junge Frau aus dem Iran bezieht Ende Februar eine Ein-Zimmer-Wohnung in Waldstadt. Sie sitzt praktisch auf gepackten Koffern und ist in diesen Tagen mit den Vorbereitungen beschäftigt.

Wo einst politisches Leben tobte herrscht nun bleischwere Stille. Die Schritte hallen im Treppenhaus und verlassen liegen die endlos langen Gänge da. Räume beherbergen nur noch Spinnen, die sich in Zimmerecken häuslich einrichten und Möbelstücke stehen versprengt wie Relikte aus einer längst vergangenen Zeit herum, dabei ist der Umzug des Brandenburger Landtags in das neue Stadtschloss am Alten Markt erst ein Jahr her.

Der Neujahrsempfang der Landeshauptstadt Potsdam stand im Zeichen: „Potsdam bewegt". Oberbürgermeister Jann Jakobs, die Beigeordneten und die leitenden Mitarbeiter der Landeshauptstadt begrüßten 600 Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Kultur, Sport und Medien.